5 Elemente in der Psychotherapie

In meiner tiefenpsychologisch orientierten, ganzheitlichen Psychotherapie habe ich immer das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele im Blick. Wir haben nicht 3 Ebenen, die irgendwie zusammen hängen, sondern wir sind immer eine Einheit aus diesen drei Dimensionen in uns. Manchmal findet die therapeutische Unterstützung über die Arbeit mit dem Körper, über Atmung, Haltung oder Berührung statt. Manchmal liegen hilfreiche Impulse eher auf der kognitiven Ebene, wenn es um unbewusste Überzeugungen und Gedanken geht. Dann wieder brauchen besonders die Gefühle Zuwendung und Unterstützung, um fließen und heilen zu können. Diese körperlichen, emotionalen und kognitiven Dynamiken können mit dem Wissen um die 5 Elemente und eine entsprechende Ernährung wunderbar unterstützt werden.

Die Traditionelle Chinesische Medizin lehrt uns, dass die 5 natürlichen Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser nicht nur in unserem Körper wirken, sondern auch in unseren Gefühlen, den Gedanken und in unserer Lebensgestaltung. Wenn jemand tief erschöpft ist und doch innerlich nicht zur Ruhe kommt, weil er Angst vor der Stille mit sich allein hat, dann ist nicht nur eine Betonung des Wasserelements in der Ernährung hilfreich. Dann ist es vielleicht gleichzeitig hilfreich zu schauen, ob die Erde ein bisschen Fürsorge und ein Gefühl von Zugehörigkeit und Verbundenheit braucht, um sich in stillen Zeiten erholen zu können. Vielleicht ist es aber auch das Feuer, das voller Unruhe und Lebenshunger zu aktiv ist und das Wasser nicht in die Stille kommen lässt. Dann ist es vielleicht gut zu schauen, wo dieser Lebenshunger im Feuer herkommt und was er bräuchte, um sich ein bisschen zu beruhigen. In dem Zusammenspiel der 5 Elemente in Körper, Herz und Seele gibt es eine unendliche Vielfalt von Dynamiken und Herausforderungen, die wir mit dem Wissen der 5 Elemente Lehre verstehen lernen können.

Mit einer individuell ausgerichteten 5 Elemente Ernährung können wir nicht nur den Körper nähren, sondern auch die Seele. So häufig essen Menschen aus Einsamkeit, Traurigkeit oder anderen unterdrückten Gefühlen Schokolade, Kuchen & Co. Doch statt zu dieser “tröstenden Nahrung” zu greifen, ist es sinnvoller zu verstehen, was das Innere ausdrückt, wenn es nach den Keksen ruft. Gleichzeitig können wir eine körperliche Nahrung essen, die gut schmeckt, die lebendig ist, die das Wohlgefühl nährt, und die der Seele Frieden bringt – wenn wir die 5 Elemente verstanden haben und wissen, wann welche Ernährung uns in Körper, Herz und Seele gut tut.

Manchmal reicht es, wenn wir unsere Ernährung im Sinne der 5 Elemente Ernährung auf unseren Körper, unsere Gefühle und unsere Gedankengewohnheiten ausrichten. Hin und wieder aber ist es hilfreich, eine Psychotherapie mit dem Wissen um die 5 Elemente Ernährung zu bereichern, oder ein Ernährungscoaching mit psychotherapeutischen Impulsen zu ergänzen. Nicht nur bei ernährungstypischen Themen wie Eßstörungen und Gewichtsproblemen bewährt sich die Kombination von 5-Elemente-Ernährung und Psychotherapie. Die Integration beider Ansätze bietet vielfältige Möglichkeiten, auch bei psychischen Krisen und in schwierigen Lebenssituationen Körper und Seele in ihren Selbstheilungskräften zu unterstützen.