Stress – was ist das eigentlich? Und wie kommt man da raus?

CHRONISCHER STRESS – WENN DIE SONNE DEINER SEELE HINTER  DUNKLEN WOLKEN VERSCHWINDET

Kennst du dieses Gefühl, immer weiter zu „rasen“ und einfach nicht mehr zur Ruhe zu kommen?

Innere Unruhe, Erschöpfung, Schlafstörungen und Gedankenkarussells, Herzrasen, Bluthochdruck oder Tinnitus – so viele Menschen leiden unter den verschiedensten Anzeichen für Stress, doch die Reaktionen sind oft „Ja ja, ich weiß, zu viel Stress, aber das ist halt so.“

Es ist, als wäre es völlig normal, dass so viel Stress das Leben beherrscht!

Wir leben in einer Welt, in der die meisten Menschen ständig so viel zu tun haben, dass sie sich keine Zeit mehr nehmen (können), um innezuhalten, ruhig zu werden und das Leben wirklich zu spüren. Man sitzt vor übervollen ToDo-Listen und weiß einfach nicht, wann man das alles erledigen soll. Berufe und Karrieren wollen/sollen mit Bravour gemeistert werden, Alltagsanforderungen erledigt und Kinder zur Musikschule gefahren werden. Man will genügend Sport machen und sich auch hin und wieder mal mit Freunden treffen. Die Schwiegermutter muss besucht werden, und außerdem gibt es da noch die ganzen Extras und Sonderprojekte, die man sich schon seit Jahren vornimmt. Wann bitte soll man denn da noch zur Ruhe kommen? „Innehalten? – wie soll das denn gehen! Ich brauche die Zeit um zu …..“.

Eine der Tücken liegt häufig in der pflichtbewussten Einstellung „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“.

Immer wieder arbeite ich mit Klienten und höre es im Freundeskreis – die hoffnungslose Formulierung „Wenn ich dann bald mal alles erledigt habe, was gerade so ansteht, dann endlich kann ich …..“. Als auch ich vor einigen Jahren mal wieder verzweifelt vor meiner Liste saß sagte ich zu einer Freundin „Es gibt eigentlich nur 3 Varianten von leeren ToDo-Listen – entweder bin ich im Knast oder in der Psychiatrie oder ich bin 75 jährige Rentnerin!“. Eigentlich meinte ich das im Scherz, aber letztlich sprach da meine unbewusste Verzweiflung und Hilflosigkeit.

Es hat Jahre gedauert bis mir bewusst wurde, wieviel fast hoffnungslose Sehnsucht nach mehr Ruhe sich da in mir meldete.

Eigentlich fand ich mein Leben damals bunt und vielfältig. Ich war jung und hatte viele Interessen, Freunde, Hobbies und Träume – da gab es ein volles Leben, das gelebt werden wollte. Und ich war alleinerziehend und beruflich selbständig mit einem ganz normalen vollen Alltagsleben mit Beruf und Kind, mit Haushalt und Sehnsüchten. Ich liebte es, mich mit Freunden zu treffen, tanzen zu gehen, Spieleabende zu veranstalten und Fortbildungen zu besuchen. Es gab so gut wie keine Abende oder Wochenenden, an dem ich einfach mal still wurde. Das war mein normales Leben, und mir war nicht wirklich bewusst, dass es ein Alltag war, in dem ich viel zu viel zu tun hatte, viel zu viel unterwegs war und viel zu wenig stille Zeit für mich und meine Seele hatte.

Ich hatte Angst, innezuhalten und still zu werden – ich hatte Angst, das lebendige Leben zu verpassen.

Es war die Angst meines Feuerchens, das bunte Leben zu verpassen.  Doch das verstand ich erst, als mir die Psychologie der 5 Elemente vertrauter wurde. Meiner Vernunft war irgendwann klar, dass ich zu schnell zu viel machte, wollte, lebte, doch das half nicht. Mein Verstand wusste, dass ich Ruhe brauchte, dass meine Prioritäten sortiert werden sollten, und dass ich auch mal hin und wieder Pausen brauchte. Doch erst, als mein Körper anfing zu rebellieren, wurde ich wirklich wach. Meine Nebennieren waren völlig erschöpft, ich schlief nicht mehr gut, hatte immer häufiger Kopfschmerzen und saß immer häufiger weinend in meinem Zimmer und wusste gar nicht, was denn los war. Also hielt ich endlich inne und fing an, mich mir, meinem Körper und meiner Seele zuzuwenden.

Und mir wurde klar – wenn ich gut und glücklich älter werden möchte, dann muss ich jetzt für weniger Stress und mehr Ruhe und Erholung in mir und meinem Leben sorgen!

Ich wurde achtsamer für das Gefühl von Stress und lernte meine Stressfaktoren kennen. Und allmählich fand ich heraus, was ich brauchte, um meinen Stress zu beruhigen, damit meine lebendige Energie sich erholen und wieder frei in meinem Leben entfalten konnte.

Ähnliche Geschichten wie meine höre ich seit vielen Jahren von Freunden und Bekannten und von meinen Klienten. So viele Menschen klagen über zu viel Stress, und vielen ist klar, dass sie etwas ändern müssten. Manche kennen sogar ihre Stressfaktoren, und doch fällt es vielen Menschen so schwer, einen Ausweg aus ihrem Stress zu finden. 

Was ist Stress eigentlich? Und warum richtet er so viel Schaden an?

Jeder redet darüber, manche mit Verzweiflung, manche mit einem Schulterzucken, andere mit Stolz. Es ist, als wäre viel Stress im Leben nicht nur normal, sondern auch ein Hinweis darauf, dass wir wichtig und fleißig sind, und dass unsere Leben besonders erfüllt und bedeutungsvoll sind. Und doch richtet zu viel Stress so viel Schaden an, körperlich, emotional und gedanklich. Dabei ist uns oft nicht mal klar, welche unserer körperlichen oder auch seelischen Schwierigkeiten mit Stress zu tun haben. Dann wird es Zeit, mal genauer zu erforschen, was Stress eigentlich ist, welche Auswirkungen er hat und wie man ihn ändern kann.

Stress ist ganz grundsätzlich eine erhöhte Anspannung, um bestimmten Anforderungen besser begegnen zu können.

Dabei gibt es den sogenannten „guten Stress“, den wir zum Beispiel erleben, wenn ein großes Fest ansteht. Es ist aufregend, und wir uns darauf freuen. Doch viel häufiger geht es um den „schwierigen Stress“, der uns belastet, überfordert, bedrückt, und der oft viel zu lange eine hohe Anspannung mit sich bringt, die wir nicht mehr lösen können. Als Psychologin und Traumatherapeutin weiß ich um den chronischen Stress, den viele Menschen schon als Kinder in schwierigen Lebensgeschichten erleben, und der sich oft bis ins Erwachsenenleben hineinzieht, weil er nicht verstanden wird. Und den meisten Menschen ist klar, dass akute Lebenskrisen Stress bedeuten und Erholung brauchen, wenn die akute Krise vorbei ist. Doch wenigen Menschen ist klar, wie wesentlich der scheinbar unauffällige chronische Stress eines überfüllten „normalen“ Lebens ist.

Jeder Mensch hat seine ganz individuellen Stressfaktoren, die mit seinem Naturell, seiner Biographie, seiner aktuellen Lebenssituation und dem Gleichgewicht seiner 5 Elemente zu tun haben.

Wir alle bringen ein Naturell, eine ursprüngliche Natur mit in dieses Leben. Und wir alle haben eine Lebensgeschichte, die uns prägt und die mitbestimmt, wie kraftvoll und gesund wir Stress begegnen können oder wie anfällig wir für Stress sind. Doch neben dem Naturell und der Biographie bestimmt das Gleichgewicht unserer 5 Elemente meiner Erfahrung nach sehr wesentlich, was uns stresst und was uns hilft, einen Ausweg aus unserem Stress zu finden.

Jedes der Elemente hat ganz unterschiedliche Bedürfnisse, Themen und Ängste, die zu Stress werden können. Und jedes der Elemente hat unterschiedliche Dynamiken, die Stress mit sich bringen, und braucht unterschiedliche Impulse, um Stress zu beruhigen. Das Holz-Element zum Beispiel erlebt ganz andere Faktoren als Stress als die Erde oder das Wasser-Element. Dynamiken im Metall-Element haben eine ganz andere Stresswirkung als die im Feuer-Element. Und das Wasser braucht ganz andere Impulse, um seinen Stress zu lösen als das Holz oder das Feuer.

 

Finde mit Hilfe der 5 Elemente heraus, was dich stresst, wie Stress in dir wirkt und wie du deine lebendige Energie wieder ins Fließen bringen kannst!

In der Anspannung von chronischem Stress ist häufig sehr viel Energie gebunden, die uns dann im Leben fehlt. Wir fühlen uns müde, erschöpft und ausgelaugt, und der Alltag fühlt sich mühsam an. Das Verständnis der 5 Elemente in Körper, Herz und Seele hilft uns, dem individuellen Stress wirklich auf die Spur zu kommen und herauszufinden, was jedes der Elemente braucht, damit der Stress sich löst.

Wenn du Lust hast, deinem eigenen Stress ein bisschen auf die Spur zu kommen und erste stresslösende Impulse kennen zu lernen, dann mach mit in dem kostenlosen Mini-Kurs, den ich ab dem 10.10.20 mit Carolin Wüllner zusammen anbiete. Du bekommst 5 Tage lang jeden Morgen einen „magischen Mini-Impuls“ gegen Stress aus den Welten von Yoga, 5 Elemente Ernährung und Psychologie. Alle Informationen und die Anmeldung dazu findest du unter www.5-elemente-leben.de/magischeimpulsegegenstress

Und wenn du wirklich deine ganz individuellen Stressfaktoren mit Hilfe der 5 Elemente Psychologie finden und verändern willst, dann schau dir mal den größeren Online-Kurs „Der Goldene Schlüssel“ an. Da begleiten wir dich 5 Wochen lang auf deinem Weg raus aus deinem Stress rein ins Vergnügen eines leichteren fröhlicheren Lebens mit der 5 Elemente Psychologie und –Ernährung in Kombination mit Yoga.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn du Lust hast, im Mini-Kurs mitzumachen, oder du sogar im „Goldenen Schlüssel gegen Stress dabei bist“!  

Wenn du Fragen dazu hast, dann melde dich gerne per Email bei mir.

Ansonsten wünsche ich dir einen wunderschönen bunten und sanften Herbst. Mögest du in Körper, Herz & Seele ein bisschen zur Ruhe kommen und dich von einer ziemlich außergewöhnlichen und herausfordernden Frühlings- und Sommerzeit erholen.

Liebe Grüße, Deine Birgit

2 Gedanken zu „Stress – was ist das eigentlich? Und wie kommt man da raus?“

  1. Hallo liebe Birgit,
    Mit viel Interesse habe ich Deine Einführung zum Stress gelesen.
    Im Moment sitze ich in Holland an der Küste, es ist ein Sturmtief das so heftig ist , wie ich es noch nicht in meinem Leben hier erlebt habeUnd ich fahre schon über 40 Jahre an diesen Ort immer mal wieder. Das hier empfinde ich wirklich als Bedrohung und natürlich als Stress. Versuche gerade herauszufinden ob es der Äußere Klimastress ist der mich bewegt, oder etwas inneres ,was ich noch nicht kenne. Dein Blog dazu ist der Anlass zu forschen……
    Leider bin ich in der Zeit Deines Miniblogs in Berlin bei meinen Enkelkindern und kann Dein Angebot nicht wahrnehmen, aber neugierig bin ich schon.
    Stürmische herzliche Grüße vom Meer schickt Dir Brigitte

    Antworten
    • Liebe Brigitte, wie schön von dir zu lesen. Ich sitze auf Sardinien – vermutlich in dem gleichen Sturm 😉. Seit 2 Tagen geht hier gar nichts mehr, und wir verkriechen uns in unserer FeWo. Es ist wirklich unheimlich und die Natur um uns her ächzt und stöhnt. Ich finde es auch sehr spannend, immer wieder hineinzuspüren, wann es äußere Stressfaktoren sind, die mich bewegen, und wann es die inneren sind. Es ist wirklich ein großes Thema. Du könntest dich, wenn du magst, einfach zum Minikurs anmelden. Du hast ja etwa 2 Wochen Zeit, dir die Inhalte anzuschauen, die Rezepte herunter zu laden und dir vielleicht irgendwann abends mal das Webinar zum Thema Stress anzuschauen. Dann kannst du alles einfach dann genießen, wenn es passt. Wobei der warme Apfelsaft mit Zimt oder der warme milchfreie Kakao auch für Kinder köstlich sind 😊. Schau einfach, wie es für dich passt. Ich schicke dir herzliche Grüße zurück und wünsche uns beiden, dass die Stürme sich bald legen. Liebe Grüße, Birgit

      Antworten

Schreibe einen Kommentar